3400 Maital

„Architektur ist im Idealfall immer direkte Auseinandersetzung mit den Menschen.“

Richard Meier

DETAILS

ANZAHL AN HÄUSERN:

8 Reihenhäuser

ADRESSE:

Maital 23, 3400 Klosterneuburg

FERTIGSTELLUNG:

2019/20

WOHNFLÄCHEN:

106 m2 bis 126 m2

KIERLING:

Kierling ist eine Katastralgemeinde, die seit 1954 ein Teil von Klosterneuburg in Niederösterreich (Bezirk Tulln). Der Ort umfasst etwa 3100 Einwohner auf 11 Quadratkilometer. Kierling (213 m Seehöhe), seit 1954 ein Teil der Stadt Klosterneuburg, liegt im Kierlingtal ca. 5 Kilometer westlich des Stadtkerns. Die Fläche der Katastralgemeinde Kierling umfasst ca. 11 km2. Im Norden von Kritzendorf, im Westen von Hadersfeld, Maria Gugging und Hintersdorf, im Süden von Weidling und im Osten von der Stadt Klosterneuburg begrenzt. 1991 hatte Kierling 2709 Einwohner.

Der Ort verfügt über eine Volksschule mit Nachmittagsbetreuung, einem modernst gestalteten Kindergarten sowie einer Krabbelstube, ein Amtshaus mit Ortsvorstehung, Arztpraxen, Büros und Frisör, ein Museum, eine öffentliche Bücherei, praktische Ärzte und Fachärzte (siehe öffentliches Telefonbuch) und auch eine Apotheke. Das Kierlingtal verfügt über insgesamt vier Einkaufsmärkte – Ma.Gugging, Kierling, Klosterneuburg, auch eine Trafik steht zur Verfügung; einige Mittel- und Kleinbetriebe der verschiedensten Fachrichtungen runden das Geschäftsleben von Kierling ab.?Drei gastronomische Betriebe (Kierlingerhof, Lämmerhof, Redlingerhütte) sowie fünf Heurigenbetriebe stehen seit vielen Jahren der Bevölkerung und Gästen bestens zu Verfügung. Große Bedeutung für Infrastruktur und Landschaftspflege haben die Landwirtschaftsbetriebe mit Wiesen, Forst und Anbauflächen. In Kierling kann man, wie sonst nur im Alpenland, Kühe auf Weiden sehen und jährlich an dem herbstlichen „Almabtrieb“ teilnehmen. Auch das Jagdwesen hat in Kierling noch seinen gepflegten Bestand und die wunderschönen Wanderwege erfreuen Einwohner und Besucher.

 

LAGE:

Das Projekt Maital befindet sich im Maital 23, an einem Abzweiger der Kierliger Hauptstraße. Die 8 Reihenhäuser wurden auf 2 Blöcke aufgeteilt und zum einen entlang des Hanges aufwärts und zum anderen parallel zum Hang angeordnet. Dies ermöglichte  einen besseren Schallschutz durch die Distanz, und die Richtige Anordnung der Wohnräume gegen Süden und Westen die bessere Nutzung der Eigengärten.

TYPEN:

Alle Häuser erhalten zugeordnete Gartenflächen. Im ersten Obergeschoß ist ein Balkon vorgelagert. Die Häuser vom Typ A haben im EG Bereich noch zusätzlich je 2 Terrassen und die Häuser Typ B je 1 Terrasse, über die man den Garten erreicht. Für jedes Haus werden Carports für je 2 PKW-Stellplätze auf Eigengrundanteil errichtet. Derzeit wurden für die Häuser 106 Förderpunkte der Niederösterreichischen Wohnbauförderung errechnet.

GRUNDRISS:

Die geplante Reihenhausanlage setzt sich aus 2 einzelnen Baukörpern zusammen, Bauteil A und B jeweils mit 4 Reihenhäusern.

Das Haus Typ A besteht aus einem Untergeschoss-, Erd- und zwei Obergeschossen. Untergeschoss: befinden sich der Technikraum, AR, Flur und ein WC?.Im Erdgeschoss befinden sich der Vorraum (Eingangsbereich), Wohn-Essbereich, Küche. im 1.Obergeschoss befinden sich die Zimmer 1, Zimmer 2, Flur und Bad / WC. 2.Obergeschoss befinden sich Zimmer 3, Studio, Flur und Bad / WC.

Die Erschließung erfolgt über den westlich gelegenen Eingang und weiteres über eine innenliegende Stiege gelangt man in die Obergeschosse bzw. in das Untergeschoss.

Das Haus Typ B besteht aus einem Unter-, Erd- und einem Obergeschoss. Im?Untergeschoss befinden sich der Abstellraum, Keller, Flur, Garderobe und WC. ?Im Erdgeschoss befinden sich der Wohn-Essbereich, Küche und AR?. Im 1.Obergeschoss befinden sich Zimmer 1, Zimmer 2, Zimmer 3, Flur und Bad/ WC?. Die Erschließung erfolgt über einen zentral gelegenen Eingang im Untergeschoss und über eine innenliegende Stiege gelangt man ins Erdgeschoss bzw. ins Obergeschoss.

BAUWEISE:

Die Reihenhäuser werden mit einer Putzfassade im Bereich Erdgeschoss und teilweise auch Untergeschoss und mit einer vorgehängten Holzfassade-Romboidlärchenschalung ausgeführt.? Die Häuser werden als Niedrigenergiehaus errichtet und entsprechend wärmegedämmt. Die Wärmezufuhr erfolgt über Luft-Wasserwärmepumpen, weiters werden in den Häusern kontrollierte Wohnraumlüftungen eingebaut.? Die Auswahl der Materialien wird unter ökologischen Gesichtspunkten getroffen.

 

HAUSTYPEN

Für das Projekt Maital wurden 2 verschiedene Haustypen geplant: Haustyp A besteht aus einem Unter-, Erd- und einem Obergeschoß mit Balkon, sowie vorderen und hinteren Gartenanteil. Haustyp B gliedert sich in ein Unter-, Erd- und Obergeschoß mit Balkon und größeren Garten. Beiden Haus Typen sind 2 Stellplätze/ Carports zugeordnet.

 

HAUSTYP A

Wohnfläche: ca. 126,8 m2

davon Keller: ca. 11 m2
Grundanteil: ca. 177-267 m2
Stellplätze: 1 bewilligter (Stellplatzbreite für 2 PKW)
Terrassen: ca. 20 m2, davon überdacht ca. 8 m2
Balkon: ca. 7,5 m2
Anzahl Schlafräume: 4
Anzahl Bäder: 2 + 1 WC

 

HAUSTYP B

Wohnfläche: ca. 106,8 m2

davon Keller: ca. 17 m2
Grundanteil: ca. 331-512 m2
Stellplätze: 1 bewilligter (Stellplatzbreite für 2 PKW)
Terrassen: ca. 16 m2, davon überdacht ca. 8 m2
Balkon: ca. 7 m2
Anzahl Schlafräume: 3 + 1 Studio KG
Anzahl Bäder: 2

DOWNLOADS

PLÄNE HAUS TYP A

PLÄNE HAUS TYP B

 

STATUS

Baubehördlich genehmigt, Vertrieb durch die CPI Immobilien GmbH